Stadtentwicklung

Unsere Ziele für Mettmann:

  • Struktur und Angebote mit Einzelhandelsvielfalt, die sich an allen Stadtquartieren orientiert
  • Schaffung von Alleinstellungsmerkmalen gegenüber anderen Mittelstädten (Neandertaler, besondere Bauwerke, Plätze, Grünflächen, Zentrenlage, Events usw.)
  • Verlagerung des überörtlichen Durchgangsverkehrs aus der Innenstadt
  • Bedarfsorientierte Angebotsverbesserung alternativer Verkehrsträger zur Förderung des Wechsels (ÖPNV, Regiobahn, E-Bike, Fahrrad)

Was wir bereits erreicht haben:

  • Verkehrsberuhigung der Innenstadt durch den Bau der Seibelquerspange und der Osttangente zur Beruhigung der Innenstadt
  • Die Belebung des Zentrums durch Schaffung weiterer Parkplätze in der Innenstadt
  • Die Aufwertung des Stadtkerns durch das Kö-Karree und die attraktive Neugestaltung des Fußgängerbereichs bis zum Lavalplatz
  • Schutz und Pflege öffentlicher Grünflächen und Erholungsbereiche in und um Mettmann, insbesondere in der Innenstadt und im Stadtwald

Wenn wir in die kommenden Jahre schauen, haben wir noch viele städtebauliche Aufgaben zu bewältigen. Durch das Städtebauförderprogramm des Landes, das mit Eigenmitteln der Stadt Mettmann unterlegt werden muss, können wir unsere Stadtgestaltung vorantreiben.

Bürger haben sich jetzt bereits auf vielfältige Weise in das neue Innenstadtkonzept eingebracht. Diesen Prozess würden wir gerne weiter forcieren, private Initiativen und bürgerschaftliches Engagement werden wir durch den Verfügungsfond und das Hof- und Fassadenprogramm stärken.

Die Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Städtebauförderprogramm sind freiwillige Finanzmittel, die wir als Kommune selbst dazu beisteuern müssen. Die CDU steht für den Einsatz der Finanzmittel und die Weiterentwicklung unserer Innenstadt.

Wir haben ein Zeitfenster für Investitionen in Mettmann eröffnet, dass es in den nächsten 10 Jahren zu nutzen gilt. Durch Niedrigzinsen am Kapitalmarkt können langfristige Investitionen getätigt werden.