Presse

Position der CDU-Ratsfraktion und des CDU-Stadtverbandes zur Durchführung eines Ratsbürgerentscheides zum Erhalt der Realschule

Die CDU-Ratsfraktion hat sich nach sehr langer und intensiver Beratung mehrheitlich dazu entschlossen die Durchführung eines Ratsbürgerentscheides zum Erhalt der Realschule nicht zu befürworten. Dabei stehen wir zu unserer am 17.11.2020 getroffenen Rats-Entscheidung eine Gesamtschule zu gründen und zu errichten sowie die Realschule sukzessive auslaufen zu lassen. Damit können wir nach Jahren der Diskussion sicherstellen, wieder alle Mettmanner Kinder zu beschulen.

Fraktionsvorsitzender Fabian Kippenberg dazu: „Jetzt gilt es, den Fokus auf die Belange der Schülerinnern und Schüler zu richten und dafür Sorge zu tragen, verbindliche Entscheidungen zu treffen und dazu zu stehen. Hierdurch haben sowohl alle aktuellen als auch zukünftigen Schülerinnen und Schülern und ihre Familien ein verlässliches Schulangebot. Der CDU-Ratsfraktion ist es besonders wichtig, eine zukunftsfähige Schullandschaft zu schaffen.“

Die Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Gabi Hruschka führt weiter aus: „Das bedarfsgerechte Instrument der verbindlichen Elternbefragung mit der daraus resultierenden Entscheidung war und ist für uns maßgeblich. Die hohe Zufriedenheit beim Start der Gesamtschule bestätigt uns in unserem Vorgehen.“

Durch das Vermeiden von erheblichen Mehrkosten stellen wir Mettmann und unsere Schullandschaft auf ein tragfähigeres Fundament. Weitere Details über die Historie der Entscheidungen finden sich auf einem extra eingerichteten FAQ-Bereich auf unserer Webseite.

Offizielle Pressemitteilung