Presse

CDU-Klausurtagung 2018 in Grefrath vom 27. Bis 28.01.2018

In einer intensiven und sehr konstruktiven Klausurtagung hat die CDU-Fraktion der Stadt Mettmann folgende Eckpunkte beschlossen:

1) Eine zusätzliche Stelle in der Erziehungsberatung im Bereich der Diagnostik.

Die Kosten für die ‚Hilfen zur Erziehung‘ sind in den letzten Jahren dramatisch angestiegen. Die CDU-Fraktion hat die Hoffnung, dass die neue Stelle hier präventiv ansetzen kann und den überlasteten Mitarbeitern Entlastung bieten kann.

2) Einrichtung eines Arbeitskreises ‚Wirtschaftsförderung‘

Die CDU beabsichtigt, einen Arbeitskreis ‚Wirtschaftsförderung‘ einzurichten, der zum einen intern Strategien entwickeln soll, zum anderen aber auch mit auswärtigen Experten neue Konzepte für die Wirtschaftsförderung entwickeln will.

3) Einrichtung eines Zebrastreifens auf der Goldberger Straße

Im neuen Wohngebiet am Stadtwald sind bereits jetzt eine Anzahl von Schülern, die jeden Morgen die Goldberger Straße in Höhe des Goldberger Teichs überqueren müssen. Zu deren Verkehrssicherheit ist ein Zebrastreifen einzurichten, der diese Querung sichern soll.

4) Gestaltung Jubiläumsplatz

Die bisher im Haushalt vorgesehenen Mittel für den Jubiläumsplatz beziehen sich alleine auf die Schwarzbachstraße. Was bisher vollkommen fehlt, ist eine Gestaltung des Jubiläumsplatzes, die den Erfordernissen an einen zentralen Platz im 21. Jahrhundert gerecht wird. Die CDU wird daher die Verwaltung auffordern, ein externes Planungsbüro mit einer Konzeption zu beauftragen, die greifen kann, sobald der Jubiläumsplatz aus dem bisherigen Förderungszeitraum herauskommt (Ende 2021).

5) Digitalisierung an Schulen

Die CDU ist der Auffassung, dass alle Mettmanner Schulen eine Stärkung im Bereich der Digitalisierung benötigen. Wir beabsichtigen daher, zumindest in 2019 und 2020, uns entsprechende Fördermöglichkeiten in den Schulen vorstellen zu lassen, so dass die zur Verfügung stehenden Fördergelder hierfür ausgeschöpft werden können.

6) Verkehrssituation Metzkausen

Aus mehreren Richtungen wird – zurecht – die Verkehrssituation in Metzkausen beklagt. In diesem Zusammenhang muss man die Verkehrssituation an der Kreispolizeibehörde betrachten, aber auch der beklagte Schleichverkehr am Gottfried-Keller-Weg sowie die unbefriedigende Verkehrslage auf der Ratinger Straße. Die CDU Mettmann möchte daher die Planung für eine Straße anstoßen, die zwischen der Peckhauser Straße und der L239 nördlich der Einzelhandelsgeschäfte liegen soll. Uns ist bewusst, dass ein solches Projekt kostenintensiv sein wird, sind aber der Auffassung, dass nur durch eine solche Straße eine Entlastung für die genannten Bereiche stattfinden kann.

Copyright der Headergrafik: CDU / Tobias Koch